Skip to main content

Rasendünger mit Unkrautvernichter – Beide kombiniert für die Rasenpflege

Ein Rasen bedarf einer regelmäßigen Pflege, damit er schön aussieht. Möchtest du deinem Rasen das Bestmögliche zukommen lassen, so spielen sowohl Rasendünger mit Unkrautvernichter als auch der rechte Düngezeitpunkt eine wichtige Rolle. In diesen Zusammenhang wirst du meist mit Präparaten konfrontiert, die dir eine Kombination aus Unkrautvernichter und Düngemittel bieten.

Rasendünger mit Unkrautvernichter Test: Wir haben folgende Produkte ausgewählt

WOLF Garten Unkrautvernichter plus Rasendünger 2 in 1 – 3840745

46,26 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon *

Der Wolf Rasendünger mit Unkrautvernichter wirkt gegen Unkräuter und hat, laut Hersteller, bis zu 100 Tage Düngewirkung.

Inhalt: Die Verpackungseinheit (9 kg) soll für bis zu 450 m² Fläche ausreichen. Dabei empfiehlt sich, für ein gleichmäßiges Ausbringen, einen Streuwagen zu verwenden. Die praktische 2in1-Mischung besteht aus 22% Stickstoff, 5% Phosphat und 5% Kaliumoxid.

Der WOLF Garten 2-in-1 Unkrautvernichter + Rasendünger ist in den Bestseller Listen auf Amazon zu finden. Dort ist er einer der meistverkauften Produkte in der Kategorie Unkrautvernichter.

Erfahrungen der Kunden: Liest man die Kundenrezensionen durch, so ist die richtige Dosierung entscheidend. Doch die Anwendung soll sehr einfach sein, da sie gut erklärt auf der Verpackung abgedruckt ist.

In dem folgendem Video, zeigt uns Gartenbuddy seine Erfahrungen mit dem Produkt.

RASENDÜNGER mit UNKRAUTVERNICHTER im Test: Schnell SCHÖNEN RASEN bekommen? Gartenbuddy teilt seine Erfahrungen mit dem Produkt von WOLF Garten. Der Universalstreuer aus dem Video findest du hier* . Quelle: youtube/Gartenbuddy

Käufer des WOLF-Garten – 2-in-1 Unkrautvernichter plus Rasendünger SQ 450 (3840745) weisen auf die schnelle Wirksamkeit hin. Einfach das passende Wetter abwarten und loslegen. Der Rasen bekommt eine satte Farbe und entwickelt binnen kurzer Zeit eine geschlossene Fläche ohne Löcher, so einige Käufer.

Kritisert wird die Wirkungsdauer des Unkrautvernichters. Diese könnte länger anhalten. Die eingegangenen Unkräuter wachsen nach einigen Wochen nach.

Vorteile:

  • 100 Tage Düngewirkung
  • bis zu 450 m²
  • Kombiprodukt: Unkrautvernichter mit Rasendünger
  • einfache Anwendung
  • wirkt über mehrere Wochen
  • sorgt für eine angenehme und durchaus homogene Optik
  • schliesst größere Kahlstellen
  • erledigt zwei Maßnahmen in einem (Zeitersparnis!)

Nachteile:

  • Rasen kann bei falscher Dosierung verbrennen
  • vereinzelt nicht ausreichende Wirkungsdauer des Unkrautvernichters
Substral 3 in 1 Komplett Rasendünger mit Unkrautvernichter und Moosvernichter

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon *

Der 3 in 1 Komplett Rasendünger mit Unkrautvernichter und Moosvernichter von SUBSTRAL bietet eine rasengerechte Nährstoffversorgung, bei gleichzeitiger Bekämpfung von zweikeimblättrigen Unkräutern und Moos.

Laut dem Hersteller Substral versorgt das Produkt den Rasen optimal mit Nährstoffen. Der enthaltene Stickstoff sorgt für einen grünen und dichten Rasen. Durch Unkraut und Moos entstandene Lücken werden rasch wieder geschlossen. Das Kalium erhöht die Zellstabilität der Grashalme und reduziert die Anfälligkeit bei Hitze und Trockenheit.

COMPO 26173 FLORANID Rasendünger gegen Unkraut und Moos Komplett-Pflege

49,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zu Amazon *

Der COMPO Rasendünger gegen Unkraut und Moos bietet laut Hersteller eine Komplett-Pflege. Der hochwertige Rasendünger soll eine gleichmäßige Langzeitwirkung von bis zu 3 Monaten haben.

Das homogene Feingranulat soll sich schnell Auflösen und dabei für eine optimale Versorgung mit allen wichtigen Haupt- und Spurennährstoffen sorgen. Die Kahlstellen, die durch die Moos- und Unkrautbekämpfung entstehen, sollen ebenfalls durch die Nährstoffe schnell geschlossen werden.

Infos Kompakt:

  • COMPO FLORANID Rasendünger gegen Unkraut + Moos Komplett-Pflege
  • 3 Monate Langzeitwirkung
  • 9 kg Feingranulat
  • 300 m²
  • Art.-Nr.: 26173

Rasendünger mit Unkrautvernichter kaufen – Worauf gilt es vorab zu achten?

Bevor du dich mit der Wahl des richtigen Präparates auseinandersetzt, ist es entscheidend, genau zu schauen, was dir der Einsatz eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter nützt. Was für Nährstoffe braucht dein Rasen und wann solltest Du den Rasendünger mit Unkrautvernichter ausbringen?

Die meisten Rasendünger enthalten diese drei typischen Hauptkomponenten:

Stoff

Eigenschaft

Kalium

Kalium (K) besitzt die Eigenschaft, jeder einzelnen Graspflanze die erforderliche Widerstandsfähigkeit zu verleihen.

Phosphat

Die Wurzeln des Rasens werden dank Phosphat (P) unterstützt.

Stickstoff

Für ein kräftiges, gesundes und ausgeglichenes Wachstum der Grashalme sorgt der im Rasendünger mit Unkrautvernichter enthaltene Stickstoff (N).

Des Weiteren sind im Kombipräparat noch andere Substanzen enthalten, wenngleich nur in geringer Konzentration.

Dazu zählen unter anderem Eisen, Magnesium, Schwefel und Kalzium.

Die wichtigsten Funktionen eines Kombipräparates

Möchtest du das Unkraut auf deinem Rasen sicher und zuverlässig vernichten, dann ist ein Rasendünger mit Unkrautvernichter eine praktische Lösung. Weitere Funktionen sind zum Beispiel:

  • Moosvernichtung
  • Langzeitschutz vor neuem Wildkrautbefall
  • Der Boden kann mit speziellen Nährstoffen versorgt werden.

Wie erklärt sich die Wirkung eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter?

Möchtest du in den warmen Monaten deinen Rasen genießen, so benötigst du dazu neben vielen anderen Dingen natürlich den passenden Rasendünger mit Unkrautvernichter. Das sind dann zwei Fliegen auf einen Schlag. Denn der Dünger gibt dem Boden die wichtigen Nährstoffe und vernichtet zur selben Zeit alles erdenkliche Unkraut.

Doch wie funktioniert dieser beidseitige Prozess? Schnell erklärt, versorgt der von dir eingesetzte Dünger die einkanaligen Wurzeln des Grases mit den lebensnotwendigen Nährstoffen. Die zahlreichen Unkräuter verfügen über mehrkanalige Wurzeln. Und genau diese und nur diese werden vom Rasendünger mit Unkrautvernichter eliminiert. Aus diesem Grunde ist es auch ratsam, dass du die Pflanzen in deinen Beeten mit dieser Art Dünger verschonst, zumal die meisten Pflanzen im Blumen- oder Kräutergarten mehrkanalige Wurzeln haben.

Die zwei Typen bzw. Kategorien von Rasendünger und ihre Merkmale

Mineralischer Dünger: Das Wachstum des Rasens wird durch diesen Kunstdünger mit den Inhaltsstoffen Stickstoff, Magnesium, Kalium und Phosphor angeregt. Dem Unkraut wird mithilfe von Herbiziden entgegengewirkt.

Organischer Dünger: Die Inhaltsstoffe dieses Düngertyps stammen von Pflanzen, lebenden Mikroorganismen oder von tierischen Nebenprodukten. Der Dünger besteht somit aus rein organischen Stoffen und die Nährstoffzufuhr erfolgt auf natürlicher Basis. Das Wachstum des Rasens wird so weit vorangetrieben, bis das Unkraut durch das bestehende, dichte sowie äußerst kräftige Wurzelwerks des Rasens förmlich verdrängt wird.

Die Vor- und Nachteile eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter

Die Vorteile von organischem Rasendünger:

Vorteile:
  • Mit dieseem Dünger erreichst du eine Langzeitwirkung.
  • Es handelt sich bei derartigen Präparaten um eine umweltfreundliche Nährstoffzufuhr.
  • Bei diesem Rasendünger-Typ läufst du niemals Gefahr, deinen Rasen zu überdüngen.
  • Für Haustiere und für kleine Kinder ist der organische Rasendünger überhaupt nicht als gefährlich einzustufen. Die Umweltfreundlichkeit nimmt bei dergleichen Düngemittelpräparaten einen hohen Stellenwert ein.
  • Deine Rasenfläche wird nicht beschädigt.

Die Nachteile von organischem Rasendünger:

Nachteile:
  • Häufig erkennen Hobbygärtner erst nach ein paar Wochen ein sichtbares Ergebnis.
  • Die Rasenfarbe ist womöglich weniger kräftig.

Was spricht für einen Rasendünger mit Unkrautvernichter?

Vor dem Kauf eines Kombidüngers solltest du dir über die wichtigsten Punkte in Bezug auf die Vor- und Nachteile weitestgehend im Klaren sein.

Das Praktische an einem Rasendünger mit Unkrautvernichter ist die leichte Handhabe des Granulats. Theoretisch könnte deine Rasenfläche auch gut ohne den Kontakt mit Dünger oder einem Herbizid überleben. Desto nährstoffärmer der Boden ist, umso schwerer ist er imstande, eine schöne Grasfläche zu bilden. So entstehen häufig optisch ungünstige Kahlstellen oder es bilden sich mit der Zeit ganze Unkrautherde. Dann ist in jedem Fall der Einsatz eines Kombiproduktes ein Weg, hin zu einem schönen, gepflegt aussehenden Rasen.

Vorteile:
  • Das Gras erhält durch den Rasendünger mehr Kraft und somit gelingt es ihm auch besser Stress zu verkraften.
  • Du ersparst dir dank Herbiziden eine mühsame Handarbeit.
  • Das Kombiprodukt lässt deinen Rasen schneller und kompakter wachsen.
  • Der Rasen bekommt für ihn lebenswichtige Nährstoffe.
  • Ein Langzeitdünger wirkt im Normalfall über mehrere Wochen.
  • Es werden mithilfe des Rasendüngers mit Unkrautvernichter viele verschiedene Unkräuter vernichtet.
  • Der Dünger sorgt für eine angenehme und durchaus homogene Optik.
  • Der Einsatz des Düngers ermöglicht dem Rasen auch größere Kahlstellen binnen kürzester Zeit zu schließen.
  • Dank der Kombination von Vernichter und Dünger erledigst du zwei Maßnahmen in einem (Zeitersparnis!).
  • Das Resultat kann sich sehen lassen: ein üppiges und schönes Grün.

Aus welchen Gründen sollte ein Kombiprodukt nicht eingesetzt werden?

Nicht alle Rasendünger mit Unkrautvernichter können guten Gewissens als umweltfreundlich bezeichnet werden. Darum ist es wichtig darauf hinzuweisen, dass du bei deiner Wahl auf rasenfreundliche Substanzen setzen solltest.

Folgende Nachteile können sich beim Einsatz eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter ergeben:

Nachteile:
  • Achtung bei der Dosierung, denn zu viel Dünger schadet der Umwelt.
  • Eine Rasenfläche kann auch ohne zusätzliche Mittel überleben.
  • Es entstehen regelmäßig anfallende Kosten.
  • Bei Anwendungsfehlern kann ein Rasen durchaus langfristig Schaden nehmen. Hierbei spricht man im Fachjargon davon, dass der Rasen förmlich verbrennt.
  • Herbizide können Gesundheits- und Umweltgefahren in sich bergen.
  • Verwendest du ein Kombiprodukt, dann solltest du dir eine Schutzkleidung anziehen.
  • Die Gefahr besteht auch unmittelbar nach der Verwendung des Rasendüngers mit Unkrautvernichter. Deine Familie und du sollten daher mehrere Stunden nach der Düngeaktion den Rasen nicht betreten. Zudem eignet sich das Gras deines Rasens nicht unbedingt zum Füttern von Kleintieren wie etwa Meerschweinchen und Kaninchen.
  • Verwende den Rasendünger mit Unkrautvernichter lediglich einmal pro Jahr.

Bester Zeitpunkt zum ausbringen

Die ideale Zeit, den Dünger mit Vernichter auszubringen, ist natürlich während der Wachstumsphase. Zwischen den Monaten April und September wachsen sowohl das Gras als auch jegliche Wildkräuter. Diese werden als Unkraut auf einer schön gepflegten Rasenfläche meist nicht geduldet.

Verwendest du ein Produkt, das mit Herbiziden versetzt ist, dann gilt das Motto: Nur einmal im Jahr verwenden. Damit dein Rasendünger mit Unkrautvernichter seine optimale Wirkung entfalten kann, solltest du das Präparat, wenn möglich, auf taunassem Rasen ausbringen.

Sachkenntnis: Diverse Informationen rund um das Thema Dünger mit Unkrautvernichter

Bodenbeschaffenheit vor dem Düngen bestimmen

Beim Kauf des geeigneten Rasendüngers mit Unkrautvernichter solltest du annähernd darüber Bescheid wissen, wie es um die Bodenbeschaffenheit unter deinem Rasen steht.

Dafür brauchst du lediglich ein paar repräsentative Erdproben von der Rasenfläche entnehmen und diese dann in ein nahe gelegenes Bodenkulturlabor bringen.

Rasendünger mit Unkrautvernichter gibt es sowohl als organischen Dünger als auch in einer mineralischen Variante. Mit dem Befund deines Erdbodens unterhalb des geliebten Rasens kannst du gezielt genau die erforderliche Düngermenge errechnen als auch die Düngungsvariante wahlweise bestimmen.

Wissenswertes:

  • Die allermeisten Rasendünger mit Unkrautvernichter sind anders als separate Unkrautvernichter in Form von Pulver, Pellets oder Granulat auf dem Markt erhältlich. Flüssige Rasendünger mit Unkrautvernichter sind nur sehr selten zu finden.
  • Durch das geniale Kombipaket wird dein Rasen optimal mit Nährstoffen versorgt und zugleich kannst du deinen Rasen von jeglichem Unkraut befreien bzw. davor bewahren.
  • Der organische Rasendünger mit Unkrautvernichter besteht aus Naturstoffen und ist biologisch abbaubar. Mithilfe eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter rückst du auch dem Moos mit Erfolg zu Leibe.

Was sind die gängigsten Arten von Unkraut?

Mithilfe eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter bist du in der Lage, deinen Rasen z. B. von Klee, Löwenzahn, Wegerich, Hornkraut, Schafgarbe, Gänsefingerkraut sowie Gänseblümchen zu befreien. Mit einem Rasendünger mit Unkrautvernichter tilgst du kurzfristig gesehen nicht nur den Wuchs unerwünschter Pflanzen. Nein, durch den gebotenen Langzeitschutz wird das Wachstum von neuen Wildkräutern langfristig verhindert.

Halbarkeit des Kombiproduktes

Beim Düngemittel gibt es in der Regel keine Haltbarkeit. Wenn du den Rasendünger mit Unkrautvernichter trocken und kühl lagerst und du die Verpackung samt Inhalt nicht einer direkten Sonnenausstrahlung auszusetzen gedenkst, dann kannst du jeglichen Rasendünger einige Jahre einsetzen. Kaufst du gleich eine etwas größere Packung, dann sparst du Geld und Zeit, da du dich nicht jedes Jahr aufs Neue um einen geeigneten Rasendünger mit Unkrautvernichter kümmern musst.

Die Gesetzeslage

Als begeisterter Hobbygärtner ist es wichtig, bei der Anwendung eines Rasendüngers mit Unkrautvernichter das Geschriebene auf der Produktverpackung zu verstehen. Auf versiegelten Flächen im bewohnten Raum ist es laut Gesetz streng untersagt, chemische Unkrautvernichtungsmittel zu verwenden. Derartige Chemiekeulen könnten ansonsten auf diesem Wege ungehindert bzw. unbemerkt ins Grundwasser gelangen. Das kann unter Umständen verheerende Auswirkungen auf die Gesundheit der Anwender und Anrainer haben.

Einige Anwendungstipps, die für dich interessant sein könnten

Fast alle Rasendünger mit Unkrautvernichter werden bevorzugt an warmen Tagen und auf feuchtem Boden verwendet. Für die bestmögliche Entfaltung der Präparate solltest du ein paar Tage zuvor den Rasen sauber mähen. Dann erst erfolgt die Behandlung. Wenn möglich, dann warte mit der Bewässerung ein bis drei Tage. Auf diese Weise haben Herbizide im Kombipräparat die Möglichkeit, ihre Kraft besser zu entfalten. Das bedeutet, du solltest erst nach der Einwirkzeit deinen Rasen gründlich bewässern.

Zusammenfassend bist du gut beraten, auf die folgenden Punkte im Umgang mit einem Rasendünger samt Vernichter besonders achtzugeben:

  1. Überschreite niemals die maximal angegebene Dosis.
  2. Nur während der Wachstumsphase macht die Verwendung von Rasendünger mit Unkrautvernichter wirklich einen Sinn.
  3. Die Gabe von Unkrautvernichtern ist in der Regel auf einmal pro Jahr beschränkt.
  4. Trage die Granulate niemals überlappend auf.
  5. Kleine Kinder und Haustiere sollten nicht mit einem Kombipräparat in Berührung kommen.
  6. Dasselbe gilt für Blumenbeete und für Gewässer.
  7. Bringe das Produkt bei wenig Sonneneinstrahlung aus und beachte, dass der Boden deines Rasens halbwegs feucht ist.
  8. Das Tragen einer Schutzkleidung ist insbesondere bei größeren Rasenflächen opportun.
  9. Beachte all das, was dir die Gebrauchsanleitung ratet.
  10. Mach dich mit dem aktuell gültigen Pflanzenschutzgesetz vertraut. So kannst du dir sicher sein, dass du deinen Rasendünger mit Unkrautvernichter fach- und sachgerecht auf deiner Rasenfläche verteilst.

Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *