Skip to main content

Brennesseljauche kaufen oder selber herstellen?

Brennesseljauche kaufen

Du möchtest dir Brennesseljauche kaufen oder bist auf der Suche nach einem Bio Dünger, den du am besten selbst und ohne großen Aufwand in deinem Gartenreich herstellen kannst? Dann ist das Projekt Brennesseljauche genau das richtige Konzept für dich.

Die Brennesselpflanze ist eine der geläufigsten Wildpflanzen im europäischen Raum. Nicht jeder kann sich für die stechende, anhaltende Juckreize auslösende Pflanze begeistern, doch sind es eben diese pflanzlichen Inhaltsstoffe, die die Brennessel zu einer ganz speziellen, multifunktionellen Nutzpflanze machen.

Jedoch nicht nur für die Zubereitung von köstlichen Speisen oder Getränken in der ganzheitlichen Küche sowie für pharmazeutische Zwecke ist diese Pflanze dienlich.

Denn mit Hilfe der Brennessel können umweltbewusste Gartenfreunde auf unkomplizierte Weise ein effizientes und absolut schadstofffreies Dünge- und Pflanzenschutzmittel herstellen. Und ein mit Brennesseljauche gestärkter, nährstoffreicher Boden auf der Basis eines ökologischen Bio Düngemittels bringt nur Vorteile für jeden Hobbygärtner.

Kurzer Überblick

  • Was ist Brennesseljauche? Was ist der Unterschied zwischen der Jauche und dem Brennesselsud?
  • Brennesseljauche kaufen oder ansetzen? Mehrere Tipps und Anleitung findest du weiter unten.
  • Welche Alternativen gibt es und was macht diese Pflanze so Wirkungsvoll?

Brennesseljauche kaufen: Wir haben folgende Produkte ausgewählt

Brennesseljauche / Brennesselsud

27,80 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsNicht Verfügbar

Dieser Biodünger des Herstellers Brandling nennt sich “Oma Elsbeth’s Brennesselsud”. Er wird im praktischen 3 Liter-Kanister geliefert und ist eine echte ökologische Düngeralternative zu den herkömmlichen chemischen Substraten und Pestiziden.

Dieser Brennesselsud enthält Kamille und Vulkansteinmehl. Er sorgt laut Hersteller für eine ausgewogene Bakterienflora und ist wirkungsvoll gegenüber Pilzbefall und Insektenschädlingen.

Es handelt sich um ein Konzentrat und ist nur in Verdünnung mit Wasser anzuwenden.

Neudorff Brennnessel Pellets

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Shop *

Mit diesen Brennessel-Pellets kannst du bis zu 330 Liter Brennessel-Brühe herstellen.

Laut dem Hersteller NEUDORFF ist es ein naturreines Kräuterpräparat zur Herstellung von Brennessel-Jauche. Es fördert das Bodenleben sowie die natürliche Pflanzenernährung und führt so zu kräftigem, gesundem Wachstum.

Das Produkt ist laut Verordnung (EG) Nr. 834/2007 für den ökologischen Landbau geeignet.

CARBOGARDEN Hochwertigstes Premium Brennnesselkonzentrat 5 Liter

22,37 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Shop *

Dieses organische Brennesselkonzentrat, ist laut Hersteller ein kraftvoller Pflanzendünger für nachhaltig gesunde Pflanzen. Es ist wirkungsvoll gegen Blattläuse, Ameisen, Buchsbaumzünsler und Raupen. Des Weiteren kannst du damit Mehltau behandeln.

Es wird nach einem altbewährten Rezept und in Handarbeit in Deutschland hergestellt. Ausgeliefert wird es im praktischen 5 Liter Kanister.

Was ist Brennesseljauche?

Brennesseljauche ist ein ausgezeichneter Bio Dünger, der prinzipiell aus Brennesseln und Wasser (vorzugsweise Regenwasser) besteht.

Die Jauche ist ein stickstoffreicher, organischer Dünger und ideales Nahrungsmittel für kräftig zehrende Anbaupflanzen (Sommergemüse wie beispielsweise Tomaten, Gurken, Paprika, Zuccinis, Kohl).

Die Brennesseljauche ist ein effizientes und absolut schadstofffreies Dünge- und Pflanzenschutzmittel.

Das Düngen mit Brennesseljauche führt zu einer erhöhten Vitalität der Pflanzen und infolgedessen zu einer ertragsreichen Ernte. Auch als effektives schädlingsabwehrendes Mittel bewirkt Brennesseljauche geradezu Wunder.

Die Jauche hält pflanzenangreifende Schädlinge fern und stärkt die Widerstandsfähigkeit der Gartenpflanzen.

Was ist der Unterschied zwischen Brennesseljauche und Brennesselsud?

Der Hauptunterschied zwischen Brennesselsud und Brennnesseljauche ist, dass der Pflanzensud mit kochendem Wasser aufbereitet wird, während die Brennesseljauche mit kaltem Wasser verrührt wird.

Brennnesselsud unterscheidet sich von Brennesseljauche auch in Hinsicht auf die Dauer des Gärungsprozesses. Während Brennesseljauche unter normalen Umständen eine Gärungszeit von mindestens 10 Tagen benötigt, kann ein Brennesselsud je nach Gärungsbedingungen bereits nach 24 Stunden eingesetzt werden.

Im Allgemeinen gilt, dass Brennesseljauche im Vergleich zum Brennesselsud über ein höheres Düngungspotential verfügt und auch in Sachen Schädlingsbekämpfung effektiver wirkt.

Wie und warum wirkt Brennesseljauche?

Brennesseljauche wird für die umweltfreundliche Bewirtschaftung eines Gartens eingesetzt. Diese traditionelle Methode des natürlichen Düngens hat sich über Jahrhunderte hinweg bewährt und ist auch heutzutage, im Zuge einer nachhaltigen Pflanzenhaltung, stark verbreitet.

Gärtner und Bauern schätzen die pflanzenstärkende Wirkung von Brennesseljauche, die auf zuverlässige Weise sowohl für kräftige Anbaupflanzen sorgt als auch in Sachen Schädlingsbekämpfung optimale Ergebnisse liefert.

Warum ist Brennesseljauche so wirkungsvoll?

Brennesseljauche setzt sich aus essentiellen Inhaltsstoffen zusammen, die einen hohen regenerativen und produktiven Einfluss auf Anbaupflanzen haben.

Ein enorm hoher Bestandteil an Vitamin C sowie Vitamin A und solch wichtige Substanzen wie Eiweiß, Eisen, Kalium, Magnesium, Chlorophyll, Phenolbestandteile, Phosphor und Folsäure sowie Linolsäure machen die Brennnessel zu einer rundum zweckdienlichen Pflanze mit hohem Nutzpotential.

Gerade Kalium ist für die Struktur und Stabilität von Pflanzenzellen unabdingbar und intensiviert das dynamische Pflanzenwachstum.

Brennesseljauche zum Düngen

Brennesseljauche ist als ein natürliches, sehr wirkungsvolles Düngemittel im Garten sehr geschätzt. Es fördert nicht nur die Entwicklung der Pflanzen, sondern aktiviert auch das Bodenleben. Auf diese Weise wird die Bodenstruktur optimiert und das Wachstum der kultivierten Pflanzen gefördert.

Wie bei jedem anderen Dünger auch sollte der Einsatz von Brennesseljauche oder Brennesselsud während einer direkten Sonneneinstrahlung vermieden werden. Brennnesseljauche wird idealerweise am Abend oder auch tagsüber bei wolkigem Wetter aufgetragen.

Mit Brennesseljauche erfolgreich Blattläuse bekämpfen

Als Pflanzenschutzmittel bietet die Brennesseljauche eine effektive Vorbeugung gegen Parasiten und Gartenschädlinge wie Blattläuse. Diese Ungeziefer werden sowohl vom Geruch der Jauche als auch von deren Wirkstoffen ferngehalten.

Mit einem geläufigen Gartensprüher wird die Brennesseljauche (im Verdünnungsverhältnis 1 : 10) auf befallenen Blätter und Stengel gespritzt. Auch hier gilt die Regel: Das Bio Pflanzenschutzmittel nicht bei intensiver Sonneneinstrahlung aufsprühen, sondern nur in den Abendstunden oder bei wolkenreichem Wetter.

Geduld ist gefragt: Um den gewünschten Erfolg zu verzeichnen, solltest du die besprühten Pflanzen nach einigen Tagen erneut mit der verdünnten Brennesseljauche behandeln.

Tipp: Um auch bei Jungpflanzen auftretende Blattläuse mit Brennnesseljauche zu bekämpfen, solltest du eine schwächere Konzentration im Verdünnungsverhältnis 1 : 12 bis 1 : 14 bevorzugen.

Auf diese Weise bewahrst du die zarten Triebe und Blätter an deinen Anbaupflanzen vor möglichen Verletzungs- und Verbrennungserscheinungen, die durch die Schärfe der Jauche ausgelöst werden können.

Anderweitig empfiehlt sich der Einsatz von verdünntem Brennnesselsud zur Blattlausbekämpfung.

Brennesselsud gegen Pflanzenschädlinge

Natürlich entfaltet auch der Brennesselsud einen großen Teil der geschätzten Brennessel-Substanzen.

Mit deinem selbstgemachten Brennesselsud kannst du effizient und nachhaltig gegen die Pflanzenschädlinge vorgehen. Das Mischungsverhältnis 1 : 10 ist dasselbe wie bei der Jauche, die grünen Pflanzenkomponenten und Stengel kannst du anschließend mit deinem Pflanzensprüher behandeln.

Alternativ, kannst du die oben vorgestellte Brennesseljauche kaufen, welche dir eine menge Zeit und Arbeit erspart.

Wichtig ist, dass du auch hier mit mehreren Anwendungen innerhalb weniger Tage rechnen musst, bevor du die Blattschädlinge weitestgehend eliminiert hast.

Die wissenschaftlich nachgewiesene Wirkung von Brennesseljauche

Aufgrund des hohen Kalium- und Stickstoffgehaltes von Brennesseljauchen hat dieser absolut wirkungsvolle, effizient einsetzbare und kostenfreie Bio Dünger einen hohen Nutzwert.

Diese wichtigen Nährstoffe (Stickstoff, Kalzium, Magnesium, Silizium) werden durch zehrende Pflanzen mit der Zeit dem Boden entzogen. Der Boden als Grundlage für ein dynamisches Pflanzenwachstum braucht jedoch für sein gesundes Pflanzenmilieu einen ausgewogenen Nährstoffhaushalt, der reich an Mikroorganismen ist.

Deshalb ist eine regelmäßige Düngung mit diesem seit Jahrhunderten bewährten und natürlichen Mittel, das so sehr im Einklang mit der Natur steht, eine intelligente, umweltbewusste Methode.

Wie verwende ich die Brennesseljauche?

Brennesseljauche kann nicht im Rohzustand zur Düngung eingesetzt werden, sondern muss vorab in einem Mischverhältnis von 1 : 10 verdünnt und so in die Gießkanne gegeben werden.

Wie werden Pflanzen mit dem Naturdünger Brennesseljauche richtig gedüngt?

Das Düngen mit der verdünnten Brennesseljauche solltest du vorteilhafterweise entweder in den frühen Morgenstunden oder am Abend durchführen.

Mit einer Gießkanne werden damit die Wurzelbereiche der Nutzpflanzen und Blumen begossen.

Du solltest dich beim Düngen tatsächlich nur auf den Bodenbereich beschränken und es möglichst vermeiden, andere Pflanzenteile wie Blätter mit der Jauche zu benässen.

Welche Pflanzen können mit dieser Jauche gedüngt werden?

Generell gilt, dass besonders stark zehrende Pflanzen (typisches Sommergemüse wie Tomaten, Paprika, Zuccinis, Obstsorten, diverse Strauchpflanzen sowie Dahlien und Rosen) von den positiven Substanzen der Brennesseljauche profitieren.

Die Wirkungsstoffe der Brennessel gelangen durch das Düngen in den Boden und tragen essentiell zu einer kontinuierlichen Kräftigung der Pflanzen und ihrer Vitalität bei.

Welche Pflanzen vertragen keine Brennesseljauche?

Einige Obst- und Gemüsesorten demonstrieren gegenüber der Brennesseljauche eine bedeutende Unverträglichkeit und sind aufgrund des hohen Stickstoffgehalts gestresst und überfordert.

Dazu gehören schwach zehrende Pflanzen wie Hülsenfrüchte (Erbsen, Bohnen), einige Salatsorten, Kräuter und Erdbeeren.

Wie oft kann mit Brennesseljauche gedüngt werden?

Je nach Bodenkonsistenz solltest du deine Pflanzen zweimal im Monat düngen.

Es empfiehlt sich, das Düngen in regelmäßigen Abständen zu wiederholen, wobei besonders Jungpflanzen zwar mit einer reduzierten Menge an Brennnesseljauche, dafür aber öfter gedüngt werden sollten.

Wie du bereits gelesen hast, kannst du dir die oben vorgestellte Brennesseljauche kaufen. Natürlich sind dann die Empfehlungen des Herstellers zu beachten.

Wie stelle ich Brennesseljauche her?

Da du für eine wirkungsvolle Brennesseljauche nur zwei frei verfügbare Hauptkomponenten benötigst, kannst du diese binnen kurzer Zeit und vollkommen unkompliziert herstellen.

Notwendige Zutaten für die Brennesseljauche

Für die Herstellung einer hochwertigen Brennesseljauche benötigt es im Prinzip nur die geschnitten Brennesselkomponenten und Wasser (am besten unbehandeltes Regenwasser) in der optimalen Analogie.

Um den unangenehmen Geruch, der sich kurz nach dem Ansetzen der Jauche bemerkbar macht, in halbwegs tolerierbaren Grenzen zu halten, kannst du während des täglichen Umrührens eine kleine Menge an Gesteinsmehl hinzufügen.

Brennesseljauche selbst herstellen: Anleitung

Zur Herstellung von Brennesseljauche in Eigensproduktion werden die oberen Pflanzenkomponenten der Großen Brennessel und der Kleinen Brennessel verwendet.

Es ist ratsam, die nutzbaren Bestandteile der Brennnessel bei schönem Wetter zu ernten, um zu gewährleisten, dass die Pflanze während des Gärungsprozesses ihr volles Potential entfalten kann.

Zur Brennesselernte solltest du undurchlässige Handschuhe tragen, um dich vor den unangenehmen Folgen des Kontaktes mit den Brennesseln adäquat zu schützen.

Anschließend müssen die geernteten Brennesselteile mit einer Gartenschere in grobe Stücke geschnitten werden.

In der Analogie 1 : 10 kannst du dann das geschnittene Brennesselgut (etwa ein Kilogramm) in einen Behälter geben und mit etwa zehn Liter Wasser aufgießen. Ein Kunststoffeimer oder ein dichtes Holzfass wären hierfür optimal. Danach wird das Brennesselgemisch gut verrührt und abgedeckt.

Wichtig ist, dass die Jauche täglich mindestens zweimal umgerührt wird, um die Wirkstoffe anzuregen und eine optimale Zersetzung zu erzielen. Der Gärungsprozess hält etwa zwölf bis vierzehn Tage an, gelegentlich auch länger.

Faktoren wie Außentemperaturen, direkte Sonneneinstrahlung und allgemeine Witterungsbedingungen in Verbindung mit dem Standort des Jauchebehälters haben eine Einfluss auf die Dauer der Gärungsphase.

Unterdessen hat sich die Jauche zu einer dickflüssigen, stark schlecht riechenden Flüssigkeit entwickelt, die du jedoch bedenkenlos als ökologisch perfekten Bio Dünger deinen Pflanzen in verdünnter Form zugießen kannst.

Wann ist die Brennesseljauche fertig? – Durchsieben und einsatzbereit machen

Ist deine Brennesseljauche vollständig zersetzt? Den richtigen Zeitpunkt erkennt du daran, dass sich an der Oberfläche der Jauchenmasse keine Bläschen mehr bilden.

Nun kannst du mit dem Durchsieben beginnen. Zu diesem Zweck benötigst du ein reguläres Sieb (Küchensieb), um die reine Jauchenflüssigkeit abzugießen und für die anstehende Düngung oder Schädlingsbekämpfung einzusetzen.

In diesem Video siehst du noch einmal die einzelnen Schritte wie du Brennesseljauche selber herstellen kannst. Quelle: youtube/naturimgarten

Die Brennesseljauche darfst du auf keinen Fall in ihrer kompakten Konzentration auf die Pflanzen gegeben, sondern für den Düngungseinsatz im Verhältnis 1 : 10 verdünnen.

Mit deinem smarten Bio Dünger kannst du nun die Wurzelbereiche der Pflanzen gießen. Je nach Wetterlage kannst du die Düngung mit verdünnter Brennesseljauche aller zwei bis drei Wochen durchführen. Doch auch hier gilt: das Düngen von Jungpflanzen solltest du in einer bedeutend niedrigeren Verdünnungsanalogie von bis zu 1 : 20 durchführen.

Brennesselsud ansetzen – mit dieser Anleitung

Für den Brennesselsud benötigst du in etwa die gleichen Mengen an frischem Brennesselgut. Die klein geschnittene Masse wird mit kochendem Wasser (10 Liter auf 1 kg Brennnesseln) übergossen und anschließend gut verrührt.

Danach solltest du die Sudmasse luftdurchlässig abdecken. Wenn du nur wenig Brennesselsud brauchst und es schnell produzieren möchtest, dann halbiere einfach die Brennesselmenge und gib entsprechend weniger Wasser zu (auf 500 gr Brennesselgut kommen fünf Liter Wasser).

Da der Brennesselsud durch das Hinzufügen von heißem Wasser angesetzt wird, ist es ratsam, ein hölzernes oder hitzebeständiges Kunststoffgefäß dafür zu nutzen. Besonders Steingutbehälter sind geradezu ideal für die Herstellung von Brennesselsud.

Wichtig ist, dass du einen lichten, sonnigen Standplatz für den Sudbehälter wählst, damit der Zersetzungsprozess durch die Wärmestrahlung zusätzlich gefördert und beschleunigt wird. Nach etwa 24 Stunden Gärungszeit ist der Brennesselsud im Verdünnungsverhältnis 1 : 10 einsatzbereit.

Welche Brennesselpflanzen eignen sich?

Nicht jede Brennesselpflanze ist für die Produktion von Brennesseljauche einsetzbar. Die in unseren Gefilden weit verbreitete Große Brennessel (Urtica Diotica) sowie die Kleine Brennessel (Urtica) eignen sich als optimale Wildpflanzen am besten.

Du kannst diese Brennesseln in jeder der Natur überlassenen Gartenecke und natürlich in jeder Naturlandschaft sowie am Wiesen- und Wegesrand finden.

Wenn du keinen direkten Zugang zu frischen Brennesseln hast, besteht immer noch die Möglichkeit, die im Handel erhältlichen getrockneten Brennesseln zur Herstellung von Brennesseljauche oder Brennesselsud einzusetzen. Anstatt 1 kg frischer Brennesseln kannst du mit 200 gr getrockneter Brennesseln auf 10 Liter Wasser die gleiche Wirkung erzielen.

Haltbarkeit und Aufbewahrung

Brenneseljauche kannst du aufgrund des vollständig abgeschlossenen Gärungsprozesses über die Sommersaison hinweg an einer sonnen- und wärmegeschützten Stelle aufbewahren.

Im Gegensatz dazu muss Brennesselsud binnen weniger Tage aufgebraucht werden. Deshalb ist es ratsam, nur so viel Brennesselsud anzusetzen, wie du auch zeitnah verbrauchen möchtest.

Das richtige Gefäß

Sowohl Steingutbehälter als auch Kunststoffeimer und dichte Holzcontainer bieten sich als optimale Lösung für die Herstellung und Aufbewahrung von Brennnesseljauche an.

Welche Alternativen gibt es zu kaufen?

Wenn du nicht die Möglichkeit haben solltest, deine eigene Brennesseljauche herzustellen, kannst du der Einfachheit halber auf die im Handel erhältlichen Alternativprodukte zurückgreifen.

Fertige Brennesseljauche kaufen

Brennesseljauche wird im Fachhandel auch in diversen anderen Formen offeriert. Als Fertigprodukt wird frisch zubereitete Bio Brennesseljauche beispielsweise in 3-Liter oder 5 -Liter Plastikbehältern angeboten. Das Fertigdüngerprodukt kommt mit genauen Angaben zum optimalen Verdünnungsverhältnis.

Brennesselpulver – Brennesselsud aus Pulver

Deinen Brennesselsud kannst du ebenfalls mit getrocketen Brennesseln in pulverisierter Form ansetzen. Das Ergebnis ist ein gleichermaßen wirkungsvoller Sud, den du als Bio Dünger und zur nachhhaltigen Schädlingsbekämpfung in deinem Garten nutzen kannst.

Brennesselkonzentrat

Brennesselextrakt kann als ein effektiv schützendes Sprühmittel Gemüsepflanzen, Rosen und Sträucher gegen Schädlingsbefall behandeln.

In dem Verfahren werden ausschließlich die Blätter und Stengel von Gartenpflanzen mit dem Brennesselextrakt besprüht.

Brennessel Konzentrate können zusätzlich zu Brennesseln in getrockneter Form auch andere natürliche und unterstützende Inhaltsstoffe wie Farnbestandteile, Photosynthesebakerien sowie Melasse und Hefe beinhalten.

Brennesselpellets

Brennesselpellets sind eine gute Alternative zur Erzeugung eines gleichermaßen wirkungsvollen Brennesselsuds. Dazu wird die angegebene Menge an Brennnesselpellets mit Wasser vermischt. Die Brennesseljauche benötigt ebenfalls zwischen 10 und 12 Tage, um ihre volle Wirkungskraft zu entfalten.

Gemäß den Angaben wird die Jauche mit Wasser verdünnt und kann anschließend als effektiver Bio Pflanzendünger und präventives Pflanzenschutzmittel für den Obst- und Gemüseanbau verwendet werden.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *